Vorarlberger Jagdmuseum

Ausstellungsgestaltung
Vorarlberger Museumswelt
Frastanz/A, 2014

Heike Schlauch – raumhochrosen und chezweitz GmbH, Berlin

Das Vorarlberger Jagdmuseum eröffnet den Reigen der Museen im zweiten Obergeschoss der Vorarlberger Museumswelt. 20 Stelen bilden einen Säulenwald, der auf seinen vier Seiten vier Erzählsträngen Raum bietet. Dem Wald, den heimischen Wildarten, der Geschichte und der Sammlung der Vorarlberger Jägerschaft.

Der Fotograf Albrecht Imanuel Schnabel über seine Arbeit: „Als Schülerbub habe ich mit Hingabe Tiere und Wälder gemalt, 40 Jahre später bin ich mit Stativ und einer Spezialausrüstung unterwegs, um Natur-Kompositionen auf 288 cm hohe Säulen zu bringen. Der Wald repräsentiert die  Schönheit der Schöpfung. Chaos, Ordnung, Leben und Sterben sind in diesem Raum in einen zeitlos musealen Zustand verwandelt. Damit schaffen wir ein irdisches Paradies, von dem sich hoffentlich viele Besucher inspirieren und faszinieren lassen. “

Träger: Vorarlberger Jägerschaft

Szenografisches und grafisches Konzept: chezweitz GmbH, Berlin, Detlef Weitz mit Anette Hentrich und Ivo Schmid

Planung und künstlerische Oberleitung: Heike Schlauch – raumhochrosen

Fotografie: Albrecht Imanuel Schnabel

Grafische Umsetzung: Silvia Wasner

Ausführung: Tischlerei Wolfgang Meusburger, Reuthe